Tierbefreierischer Herbst 2012 in Berlin

Vorträge (27. Sept.-1.Nov.)
Großdemo + Kundgebung (20.Okt.),
Soliparty (20. Okt.)
Ausstellung (Sept.)

Vortragsreihe Tierbefreiung

NewYorck im Bethanien, Mariannenplatz 2, Beginn 19:30h

27.09.12
Tierbefreiung?!! Plädoyer für eine linksradikale Bewegung. Zwei
Aktivist_innen

04.10.12
Analyse linker Kritik an der Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung.
Markus Kurth (Chimaira – Arbeitskreis für Human-Animal Studies)

11.10.12
Tierbefreiung und antikapitalistische Praxis. Sebastian Schubert
(Tierbefreiungsaktivist aus Hamburg)

18.10.12
Verbindungen von Speziesismus, Rassismus und Sexismus und dessen
Einbettung im Kapitalismus (Intersektionalität / Unity-Of-Oppression).
Andre Gamerschlag (die tierbefreier e.V. & Redaktion TIERBEFREIUNG)

25.10.12
“Keine halben Sachen, sondern ganze Tiere.” Zur Konstruktion
hegemonialer Männlichkeit durch Fleischkonsum. Julia Gutjahr (group for
society&animal studies/Hamburg)

01.11.12
Die Geschichte der Tierbefreiungsbewegung in Deutschland. Aiyana Rosen
(Chimaira – Arbeitskreis für Human-Animal Studies)

20.10.2012 Großdemo und Kundgebung

12h Kundgebung “Leichen pflastern deinen Weg”, Treffpunkt U Bhf
Wilmersdorfer Straße,
von dort aus Demo (ca. 15h), ca. 16:30 Abschlusskundgebung vor dem Zoo

20.10.2012 Soliparty

22h Rauchhaus
Respect my Fist (All Style Grrrlpunk), Totally Stressed (Art Rock),
Vogelfrei (kein-trash-80er), Trans_Mitter (Minimal-Tekkno), Karina Qanir
(Electro/Techno)

Vor 15 Jahren hat sich die Berliner Tierbefreiungsaktion (BerTA), damals
noch als Tierrechtsaktion, gegründet. Seitdem hat sich in Berlin und
anderswo einiges getan. Kampagnen z.B. gegen C&A und Escada wurden
gewonnen, direkte Aktionen wie Jagdsabotagen und Dachbesetzungen
durchgeführt, es gab theoretische und praktische Tierbefreiungen und auf
der ganzen Welt schlossen sich Menschen zusammen, um sich gemeinsam
gegen Unterdrückungsverhältnisse einzusetzen und andere Aktivist_innen
bei Repression zu unterstützen. Doch trotz vieler Veränderungen, eines
ist gleichgeblieben: nach wie vor kämpfen wir für eine Gesellschaft, die
frei ist von der Ausbeutung von Mensch und Tier!
Als Tierbefreiungsgruppe mit Multi-Issue-Ansatz und als Teil der
emanzipatorischen linksradikalen Szene betrachten wir Speziesismus als
eins von vielen Herrschaftsverhältnissen, das es zu bekämpfen und zu
überwinden gilt. Der Schwerpunkt unserer politischen Arbeit liegt dabei
aber deutlich auf Tierbefreiung. Reaktionäre Tierschutzforderungen wie
größere Käfige oder bessere Haltungsbedingungen sind systemimmanent und
lehnen wir daher stark ab.
Tierbefreiungsarbeit soll als Teil antikapitalistischen Denkens und
Handelns verstanden werden. (Das Ende von Unterdrückungsverhältnissen
ist unserer Ziel.) Wir setzen uns für eine befreite Gesellschaft ein, in
der kein Individuum mehr Kapital oder Ware ist, egal ob menschlich oder
nicht, egal ob in prekären Arbeitsverhältnissen oder als vermeintliche
„Nahrungsquelle“!
Das 15-jährige Gründungsjubiläum nehmen wir als Anlass, den
Tierbefreiungsgedanken mit dem Konzept “Leichen pflastern deinen Weg”
und einer anschließenden Demo auf die Straße zu tragen. Um zu
verdeutlichen, wie allgegenwärtig Tierausbeutung in unserer Gesellschaft
ist, sollen am 20. Oktober 2012 in der Wilmersdorfer Straße gleichzeitig
vor vielen Geschäften, die von Tierausbeutung profitieren, Kundgebungen
stattfinden.
Anschließend werden die Einzelkundgebungen vom Demonstrationszug
eingesammelt und es geht gemeinsam lautstark vorbei an weiteren
Tierausbeutungsunternehmen wie Pelzläden, Geschäften für Reitbedarf und
dem Aquarium vor den Eingang des Berliner Zoos.
Am Tag der Demo erwartet euch abends noch eine Party mit tanzwütigem
lineup im Rauchhaus.
Parteien, Nazis, Sekten und alle weiteren antiemanzipatorischen Gruppen
sind bei allen Veranstaltungen unerwünscht und werden ebenso wie
grenzüberschreitendes Verhalten nicht geduldet!
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!
Für die Befreiung von Mensch und Tier!

Berta-online.org





g