alfred* Comments http://alfred.blogsport.de die befreiung hört nicht beim menschen auf. Tue, 19 Feb 2019 22:36:46 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Rechtsruck 2 ¦ http://alfred.blogsport.de/texte/der-braune-rand-der-tierrechtsbewegung/#comment-386 Thu, 12 Jun 2014 19:39:51 +0000 http://alfred.blogsport.de/texte/der-braune-rand-der-tierrechtsbewegung/#comment-386 [...] Ach, übrigens, hier noch ein interessantes Zitat aus einem noch viel interessanteren Artikel über ein extrem interessantes Buch: [...] […] Ach, übrigens, hier noch ein interessantes Zitat aus einem noch viel interessanteren Artikel über ein extrem interessantes Buch: […]

]]>
by: Antrag 2 – Glaubensgemeinschaften ¦ http://alfred.blogsport.de/texte/der-braune-rand-der-tierrechtsbewegung/#comment-385 Thu, 29 May 2014 22:51:31 +0000 http://alfred.blogsport.de/texte/der-braune-rand-der-tierrechtsbewegung/#comment-385 [...] Der braune Rand der Tierrechtsbewegung [...] […] Der braune Rand der Tierrechtsbewegung […]

]]>
by: Frigga Haug: Die 4-in-1-Perspektive – Eine antispeziesistische Besprechung eines Vortrages « Antispeziesistische Aktion Tübingen http://alfred.blogsport.de/texte/unity-of-oppression-intersektionalitaet-und-die-verwobenheit-von-speziesismus-mit-menschenbezogenen-herrschaftsformen-andre-gamerschlag/#comment-349 Wed, 22 Jan 2014 21:13:19 +0000 http://alfred.blogsport.de/texte/unity-of-oppression-intersektionalitaet-und-die-verwobenheit-von-speziesismus-mit-menschenbezogenen-herrschaftsformen-andre-gamerschlag/#comment-349 [...] Die Idee, dass alle Kämpfe zugleich geführt werden müssen, scheint uns in keinster Weise neu zu sein. Bereits in dem von uns organisierten Vortrag mit Andre Gamerschlag zu „Unity of Oppression“ und „Intersektionalität“ im Oktober 2011 wurde von der langen Geschichte dieser Überlegungen, begonnen von den Black Feminists in den 70ern, erzählt. Die Überlegungen scheinen aber in die etablierte Linke, Linkspartei, Attac, Gewerkschaften, in denen Frigga Haug unterwegs ist, noch wenig Eingang gefunden zu haben. Deshalb ist es wohl wichtig diese Idee in diesem Umfeld zu verbreiten und das tut sie ganz elegant mithilfe vieler Zitate von Luxemburg, Bloch und Gramsci. Im Gegensatz zu Gamerschlag scheint Haug dabei allerdings nicht den Verdacht nahe zu legen, jegliche Aktualität des Kapitalismus zu vernachlässigen und aus einer komplexen Verschachtelung von Herrschaftsformen eine bloße Aneinanderreihung zu unternehmen. Leider müssen wir allerdings bei Frigga Haug auf die Anerkennung der Ausbeutung der Tiere leider ganz verzichten. Kein einziges mal wurde Tierausbeutung im Vortrag explizit genannt. Dennoch ist in ihrem Prinzip wie Kämpfe zusammengebracht werden die Einbindung von Tierbefreiung möglich und für uns nur logisch und konsequent. [...] […] Die Idee, dass alle Kämpfe zugleich geführt werden müssen, scheint uns in keinster Weise neu zu sein. Bereits in dem von uns organisierten Vortrag mit Andre Gamerschlag zu „Unity of Oppression“ und „Intersektionalität“ im Oktober 2011 wurde von der langen Geschichte dieser Überlegungen, begonnen von den Black Feminists in den 70ern, erzählt. Die Überlegungen scheinen aber in die etablierte Linke, Linkspartei, Attac, Gewerkschaften, in denen Frigga Haug unterwegs ist, noch wenig Eingang gefunden zu haben. Deshalb ist es wohl wichtig diese Idee in diesem Umfeld zu verbreiten und das tut sie ganz elegant mithilfe vieler Zitate von Luxemburg, Bloch und Gramsci. Im Gegensatz zu Gamerschlag scheint Haug dabei allerdings nicht den Verdacht nahe zu legen, jegliche Aktualität des Kapitalismus zu vernachlässigen und aus einer komplexen Verschachtelung von Herrschaftsformen eine bloße Aneinanderreihung zu unternehmen. Leider müssen wir allerdings bei Frigga Haug auf die Anerkennung der Ausbeutung der Tiere leider ganz verzichten. Kein einziges mal wurde Tierausbeutung im Vortrag explizit genannt. Dennoch ist in ihrem Prinzip wie Kämpfe zusammengebracht werden die Einbindung von Tierbefreiung möglich und für uns nur logisch und konsequent. […]

]]>
by: Karlheinz http://alfred.blogsport.de/2012/03/28/07-04-frankfurt-pelzfrei/#comment-77 Sat, 07 Jul 2012 22:12:22 +0000 http://alfred.blogsport.de/2012/03/28/07-04-frankfurt-pelzfrei/#comment-77 Hallo Leute, Ihr habt tolle Ideen, aber total durchgeknallt, lebensfremd und irgendwie selbst bei den uns "Roten Socken" als nicht zurechnungsfähig eingestuft. Empfehle Euch als neue Heimat "Spitzbergen", dort gibt es keine Schlachthöfe, keine Tierhaltung, keine Haustiere, aber dafür genug Schnee und Eis, davon läßt sich gut "vegan" leben. Gruss Charly Hallo Leute,
Ihr habt tolle Ideen, aber total durchgeknallt, lebensfremd und irgendwie selbst
bei den uns „Roten Socken“ als nicht zurechnungsfähig eingestuft.
Empfehle Euch als neue Heimat „Spitzbergen“, dort gibt es keine Schlachthöfe,
keine Tierhaltung, keine Haustiere, aber dafür genug Schnee und Eis, davon läßt
sich gut „vegan“ leben.

Gruss Charly

]]>
by: GG http://alfred.blogsport.de/2012/06/19/l-iz-interview-mit-alfred/#comment-63 Tue, 19 Jun 2012 19:24:40 +0000 http://alfred.blogsport.de/2012/06/19/l-iz-interview-mit-alfred/#comment-63 Es ist schwer dazu etwas zu schreiben. Da ist eigentlich alles Wichtige gesagt. Maurizi, Marco schreibt, der Ursprung des Speziesismus ist in den Strukturen der menschl. Gesellschaft. (http://apesfromutopia.blogspot.de/2011/03/nine-theses-on-speciesism.html) Dann kann er, meine ich auch nur mit Beseitigung dieser Strukturen verschwinden. Aber das habt Ihr auch erkannt. Das Problem ist die Umsetzung in die Praxis. Die Utopie lebt und das ist gut. Für die Freiheit von Mensch und Tier! Es ist schwer dazu etwas zu schreiben.
Da ist eigentlich alles Wichtige gesagt.
Maurizi, Marco schreibt, der Ursprung des Speziesismus ist in den Strukturen der menschl. Gesellschaft. (http://apesfromutopia.blogspot.de/2011/03/nine-theses-on-speciesism.html)
Dann kann er, meine ich auch nur mit Beseitigung dieser Strukturen verschwinden.
Aber das habt Ihr auch erkannt.
Das Problem ist die Umsetzung in die Praxis.
Die Utopie lebt und das ist gut.

Für die Freiheit von Mensch und Tier!

]]>
by: keckwin http://alfred.blogsport.de/2012/03/28/bericht-bilder-protest-gegen-circus-berolina/#comment-39 Sun, 15 Apr 2012 06:47:01 +0000 http://alfred.blogsport.de/2012/03/28/bericht-bilder-protest-gegen-circus-berolina/#comment-39 Das Video zeigt einen Tiger auf dem Gelände von Circus Berolina in Leipzig, der aufgrund der Gefangenschaft Stereotypien entwickelt hat. http://www.youtube.com/watch?v=kCR8_fCEeRQ Das Video zeigt einen Tiger auf dem Gelände von Circus Berolina in Leipzig, der aufgrund der Gefangenschaft Stereotypien entwickelt hat. http://www.youtube.com/watch?v=kCR8_fCEeRQ

]]>
by: Übersicht: Proteste gegen Pelzhandel bei Kaufhof ¦ Offensive gegen die Pelzindustrie http://alfred.blogsport.de/2012/02/29/bericht-protest-gegen-kaufhof-in-leipzig-am-25-02/#comment-8 Wed, 29 Feb 2012 23:49:05 +0000 http://alfred.blogsport.de/2012/02/29/bericht-protest-gegen-kaufhof-in-leipzig-am-25-02/#comment-8 [...] Proteste auch in Leipzig: Alfred* und Tierrechtsgruppe Dresden/OG tierbefreier e.V. protestieren am Samstag in Leipzig von 14 bis 17 Uhr: 15 Leute hielten Transparente und Schilder, sammelten Unterschriften und verteilten 900 Flyer. Auf die mit Kunstblut bespritzten Pelze reagierten viele PassantInnen. Weitere Infos: Aktionsbericht mit Fotos [...] […] Proteste auch in Leipzig: Alfred* und Tierrechtsgruppe Dresden/OG tierbefreier e.V. protestieren am Samstag in Leipzig von 14 bis 17 Uhr: 15 Leute hielten Transparente und Schilder, sammelten Unterschriften und verteilten 900 Flyer. Auf die mit Kunstblut bespritzten Pelze reagierten viele PassantInnen. Weitere Infos: Aktionsbericht mit Fotos […]

]]>